Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Encavis kauft spanischen Mega-Solarpark

© Encavis AG© Encavis AG

Hamburg - Die im regenerativen Aktienindex RENIXX-World notierte Encavis AG hat in Spanien den größten Solarpark in der Unternehmensgeschichte gekauft. Das Projekt gehört zu den größten europäischen Solarparks.

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Encavis hat im Rahmen der Partnerschaft mit der britischen Solarcentury durch den Kauf eines spanischen Mega-Solarparks einen wichtigen Meilenstein erreicht. Erstmals wird Encavis Solarstrom per direktem Stromabnahmevertrag mit einem Industriekunden vermarkten.

Konsequente Umsetzung der geplanten Wachstumsstrategie
Encavis hat in der Nähe der spanischen Stadt Talayuela den größten Solarpark in der Geschichte des Unternehmens gekauft. Mit einer Erzeugungsleistung von rund 300 Megawatt (MW) zählt die Anlage zudem zu den größten Solarparks in Europa. Encavis realisiert durch den Kauf einen weiteren großen Wachstumsschritt aus der 1.100 Megawatt umfassenden strategischen Partnerschaft mit dem britischen Projektentwickler und Betreiber Solarcentury.

Das Investitionsvolumen einschließlich der projektbezogenen Fremdfinanzierung beträgt rd. 225 Millionen Euro (Mio. Euro). Solarcentury selbst wird sich mit 20 Prozent an der Investition beteiligen und sowohl das kaufmännische als auch das technische Management des Parks übernehmen. Der Netzanschluss der Anlage ist gegen Ende des ersten Quartals 2020 geplant. Encavis geht davon aus, dass die Photovoltaikanlage ab dem ersten vollen Betriebsjahr Umsatzerlöse in Höhe von rund 25 Mio. Euro pro Jahr erwirtschaften wird. Die Investition soll die durchschnittliche Rendite des Gesamtportfolios von Encavis deutlich erhöhen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der marktüblichen aufschiebenden Bedingungen.

Einstieg in den Markt für privatwirtschaftliche Stromabnahmeverträge
Mit dem Solarpark bei Talayuela in Spanien wird Encavis ein Solarprojekt ganz ohne staatlich garantierte Einspeisevergütung realisieren. Damit überträgt Encavis erstmals in der Geschichte des Unternehmens die in der Windbranche bereits erfolgreiche Praxis der direkten Stromabnahmeverträge mit Industriekunden (Power Purchase Agreements (PPA)) auf den Solarmarkt. Der Preis für den erzeugten Solarstrom wird nach Angaben von Encavis fest für zehn Jahre durch ein bonitätsstarkes europäisches Unternehmen abgesichert. Die Projektfinanzierung erfolgt durch ein renommiertes Bankenkonsortium.

"Der Solarpark bei Talayuela ist ein Meilenstein in der konsequenten Umsetzung unserer Wachstumsstrategie und zugleich ein weiterer großer Schritt im Rahmen unserer strategischen Partnerschaft mit Solarcentury", so Dr. Dierk Paskert, CEO der Encavis AG. "Mit dem Erwerb dieses Parks stoßen wir unter Beibehaltung aller Renditeanforderungen in eine neue Größenordnung unseres Gesamtportfolios vor. Gleichzeitig erweitern wir unser Geschäftsfeld um den stark wachsenden Markt für direkte Stromabnahmeverträge mit Unternehmen. Dies wird die Zukunft von Encavis deutlich prägen", so Paskert weiter.


© IWR, 2018


10.10.2018

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen