Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Vestas sichert sich Großaufträge in den USA

© Vestas© Vestas

Aahrhus, Dänemark, Portland, USA – Vestas hat innerhalb von einer Woche zwei Großaufträge über die Lieferung von Windenergieanlagen mit dem US-Energieversorger Pacificorp bekannt gegeben. Die Anlagen werden in einem Repowering und Neubau-Programm in Wyoming errichtet.

Der Windenergie-Hersteller setzt mit den jüngsten Aufträgen aus den USA die Auftragsflut weiter fort. Allein im ersten Quartal 2019 hat Vestas den Auftragseingang um etwa 36 Prozent auf über 2.200 Megawatt (MW) steigern können. Innerhalb von einer Woche sind mit den jüngsten Aufträgen fast 700 MW hinzugekommen.

Vestas erhält Projektzuschläge für fast 700 MW in Wyoming
Vestas hat von Pacificorp, einer Tochtergesellschaft von Berkshire Hathaway Energy, Aufträge mit einer Gesamtkapazität von 687 MW erhalten. Für das Windprojekt Ekola Flats in Carbon County (Wyoming) wird Vestas Windenergieanlagen (WEA) vom Typ V136-4,2 MW im leistungsoptimierten 4,3-MW-Modus mit einer Gesamtkapazität von 228 MW liefern. Bestandteil des Auftrags ist neben der Lieferung und Inbetriebnahme der Turbinen ein 12-jähriger Servicevertrag für Active Output Management 4000 (AOM 4000), der eine optimierte Projektleistung gewährleisten soll. Die Turbinenlieferung wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2020 beginnen. Die Inbetriebnahme ist für das dritte Quartal 2020 geplant.

Vestas hat von Pacificorp zudem Aufträge für die Windprojekte TB Flats I- und II-Projekte (Wyoming) über leistungsoptimierte V136-4,2 MW WEA mit einer Nennleistung von 4,3 MW und einer Projektgesamt-Kapazität von 459 MW angekündigt. Auch dieser Auftrag umfasst neben der Lieferung und Inbetriebnahme der Turbinen einen 12-jährigen AOM 4000-Servicevertrag. Die Lieferung der Anlagen soll im zweiten Quartal 2020 beginnen, die Inbetriebnahme der Anlagen ist für das vierte Quartal 2020 geplant.

Ekola Flats und TB Flats I und II sind Projekte von PacifiCorp, die im Rahmen der Initiative Energy Vision 2020 realisiert werden. Ziel der Initiative des Energieversorgers ist es, bestehende Windenergie-Projekte zu repowern, neue Windenergieprojekte bis Ende 2020 mit einer Windenergieleistung von insgesamt 1.150 MW zu realisieren und das Stromnetz um eine etwa 140 Meilen lange Übertragungsleitung auszubauen. Im Rahmen von Energy Vision 2020 haben Vestas und PacifiCorp zuvor gemeinsam die Windprojekte Marengo und Marengo II in Washington repowert und die bestehenden V80-1.8 MW-Turbinen des Standorts durch V100-2.0 MW-Turbinen ersetzt.

Einen weiteren USA-Auftrag hat Vestas von EDF Renewables erhalten. Vestas wir die WEA vom Typ V120-2,2 MW mit einer Gesamtleistung von 249 MW für das Las Majadas-Windprojekt in Texas liefern. Der Auftrag umfasst die Lieferung und Inbetriebnahme der Turbinen sowie einen 5-jährigen Servicevertrag für AOM 5000-Servicevertrag. Die Turbinenlieferung ist für das zweite Quartal 2020 vorgeseheh, die Inbetriebnahme ist für das dritte Quartal 2020 geplant.

Vestas im Jahr 2019 mit Auftragsflut
Bislang läuft es in diesem Jahr rund für Vestas. Der dänische Windenergieriese berichtet immer wieder über neue Großaufträge. Allein im ersten Quartal 2019 konnte Vestas den Auftragsbestand bis Ende März um 36 Prozent auf 2.215 MW steigern (Auftragseingang Q1 2018: 1.629 MW). Insbesondere die zum Ende des Monats März bekannt gegebenen Aufträge aus den verschiedensten Ländern haben im ersten Quartal zu dem deutlichen Auftragswachstum beigetragen. Die jetzt bekannt gegeben Aufträge aus den USA setzen den bisherigen Jahrestrend auch im Mai weiter fort. Auch die Vestas-Aktie zeigt in diesem Jahr bislang eine solide Kursentwicklung. Aktuell notiert die Aktie bei 74,62 Euro (Stand: 20.05.2019, 11:40 Uhr). Das entspricht seit Jahresbeginn einem Plus von 13,3 Prozent.


© IWR, 2019


20.05.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de