Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

PNE befindet sich in den ersten neun Monaten 2019 auf Kurs

© PNE AG© PNE AG

Cuxhaven - Die PNE hat die Bilanz für die ersten neun Monate des Jahres 2019 vorgelegt. Sowohl international als auch national hat sich das Unternehmen operativ und strategisch weiterentwickelt.

Die PNE AG aus Cuxhaven hat von Januar bis September 2019 sowohl im Ausland als auch im deutschen Heimatmarkt eine Reihe von Erfolgen erzielt. Diese schlagen sich in einem guten Ergebnis nieder. PNE sieht sich damit in den einzelnen Märkten sehr gut aufgestellt.

PNE-Vorstand bestätigt Jahresguidance
Insgesamt erzielte PNE von Januar bis September 2019 einen Umsatz von 72,6 Millionen Euro (Mio. Euro) (Jan - Sep 2018: 39,9 Mio. Euro), eine Gesamtleistung von 98,7 Mio. Euro (Jan - Sep 2018: 57,7 Mio. Euro), ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 19,1 Mio. Euro (im Vorjahr: 10,6 Mio. Euro) und ein Betriebsergebnis (EBIT) von 9,9 Mio. Euro (Jan - Sep 2018: 3,7 Mio. Euro). Der PNE-Vorstandsvorsitzende Markus Lesser sieht PNE mit den 9 Monats-Ergebnissen auf Jahressicht gut im Plan. Das Ziel für das Gesamtjahr, ein deutlich positives EBITDA von 25 bis 30 Mio. Euro und ein EBIT von 15 bis 20 Mio. Euro zu erreichen, bestätigte Lesser.

Verkaufserfolge spiegeln sich im Ergebnis der ersten neun Monate wider
Gestützt wird die Bilanz durch die operativen Fortschritte, die PNE verzeichnen konnte. Während im ersten Halbjahr der Verkauf von Projekten im Vordergrund lag, stand im dritten Quartal der Bau von Projekten im Fokus. Vier Windparkprojekte in Deutschland, Frankreich und Schweden mit einer Gesamtleistung von 72,5 Megawatt (MW) wurden im Berichtszeitraum in Betrieb genommen. Sieben Projekte in Deutschland, Polen und Schweden mit einer Gesamtleistung von 331,7 MW (im Vorjahr: 93,2 MW) befinden sich in Bau. Im Zuge der Ausschreibungen in Deutschland hat PNE 2019 den Zuschlag für Windprojekte mit einer Leistung von 37,5 MW erhalten.

Ausbau internationaler Märket und dem Ausbau des PV-Geschäftes auf der Agenda
Bereits im ersten Quartal 2019 ist PNE in den Markt in Panama eingestiegen. Dafür hat PNE in Panama ein Büro eröffnet, auch, um in weitere lateinamerikanische Märkte einzutreten. Mit Blick auf den raschen Ausbau der Photovoltaik im Zuge der strategischen Erweiterung des Geschäftsmodells liegt das Augenmerk von PNE aktuell auf Deutschland, Frankreich, Rumänien und Italien sowie auf weiteren internationalen Märkten.

Erweiterung des Service-Geschäfte kommt international voran
Mit dem Gewinn erster Verträge für das Betriebsmanagement von Windparks in Frankreich, Schweden und Polen hat die zur PNE-Gruppe gehörenden „Energy Consult“ innerhalb kurzer Zeit weitere Märkte erschlossen. Damit sei es der PNE-Gruppe gelungen, ihr internationales Geschäft als Dienstleister deutlich auszubauen, so PNE. Insgesamt betreut PNE derzeit Windparks mit mehr als 1.600 MW Nennleistung.

© IWR, 2019


08.11.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen