Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Börse KW 04/20: RENIXX mit Rückenwind aus Davos - EDPR kooperiert bei Offshore Windenergie, Ørsted weltweit nachhaltigstes Unternehmen, Ballard Power bricht ein

© BSB / IWR© BSB / IWR

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat auch in der letzten Handelswoche weiter zugelegt. Gefragt ist vor allem die Aktie von US-Elektrofahrzeughersteller Tesla, der zum weltweit zweitwertvollsten Automobilunternehmen an der Börse aufsteigt.

Der regenerative Aktienindex RENIXX World ist in der vergangenen Woche mit einem Plus von 2,4 Prozent auf 732,13 Punkte aus dem Handel gegangen. Damit liegt der RENIXX im Jahr 2020 schon rd. 9,0 Prozent vorne. Rückenwind erhält der RENIXX auch vom Weltwirtschaftsforum aus Davos. Blackrock-Chef Lary Fink hat die Konzernchefs, an denen das Unternehmen beteiligt ist aufgefordert, den Klimaschutz ernst zu nehmen und darauf zu reagieren. Fink rechnet mit Umschichtungen in der Finanzbranche.

Tesla setzt rasanten Wachstumskurs fort - EDPR und ENGIE schmieden Offshore Windenergie-Allianz
Bester Titel im RENIXX ist die Aktie des US-Elektrofahrzeugherstellers Tesla. Die Aktie gewinnt in der letzten Woche 11,2 Prozent auf einen Kurs von 510,60 Euro. Damit hat Tesla seit Jahresanfang um 33 Prozent zugelegt. Zweitbester RENIXX-Titel ist in der letzten Woche die Aktie EDP Renewables (+ 8,9 Prozent, 11,56 Euro). Der regenerative Stromversorger EDP Renewables (EDPR) aus Portugal hat mit dem französischen Energieversorger ENIGIE ein Joint Venture für Offshore Windenergie gegründet. Gemeinsam will man zu einem weltweit führenden Offshore Unternehmen aufsteigen. Derzeit verfügen die Unternehmen über Offshore-Windenergie-Projekte mit einer Leistung von 1.500 Megawatt (MW), die sich im Bau befinden, und 3.700 MW in der Entwicklung. Erst im November 2019 hatte das Joint-Venture zwischen EDPR und Shell den Zuschlag für ein 800 MW Offshore Windprojekt in den USA erhalten.

Französische Albioma-Aktie klettert auf mehrjähriges Jahreshoch
Die französische Regierung hat die neuen Energiepläne vorgestellt. Danach sollen 14 (alte) Atomkraftwerke stillgelegt werden und die Investitionen in erneuerbare Energien (Windenergie und Bioenergie) erhöht werden. Der Ausstieg aus der Kohleverstromung im Jahr 2021 war schon vorher angekündigt worden. Die im RENIXX gelistete französische Albioma kann davon profitieren. Der regenerative Stromerzeuger ist auf Bioenergie spezialisiert (Infos hier) und hat mit der Übernahme der Eneco France den Einstieg in die Solarenergie vollzogen. Auf Wochensicht legt der Albioma-Kurs um 7,4 Prozent auf 29,70 Euro zu.

Ørsted als weltweit nachhaltigstes Unternehmen ausgezeichnet
Die Aktie des dänischen Energieversorgers Ørsted A/S hat bereits eine rasante Kurssteigerung hingelegt. In der letzten Woche geht die Aktie mit einem Plus von 7,7 Prozent auf 99,78 Euro knapp unter der 100 Euro-Marke aus dem Handel, im Januar 2019 lag der Kurs noch bei rd. 60 Euro. Corporate Knights hat wieder aus einem Pool von mehr als 7.300 Unternehmen die 100 nachhaltigsten Unternehmen weltweit ermittelt. Erstmals hat es mit Ørsted A/S ein Energieunternehmen auf den ersten Platz geschafft.

Gewinnmitnahmen lassen Kurs von Ballard Power einbrechen
Die in den letzten Wochen im Rampenlicht stehende Aktie von Brennstoffzellenhersteller Ballard Power legt in der letzten Woche eine Bruchlandung hin. Nach dem rasanten Wachstum von rd. 90 Prozent seit Jahresanfang bis auf ein Hoch von über 12 Euro am 20. Januar 2020 setzen danach in der vergangenen Woche Gewinnmitnahmen die Aktie unter Druck. Ballard Power bricht bis auf ein Wochentief von knapp über 8 Euro ein, danach setzt eine Gegenbewegung ein. Zum Wochenschluss steht die Ballard Power Aktie bei einem Minus von 16,5 Prozent auf 8,83 Euro als schwächster Titel am Ende des RENIXX-Rankings.

RENIXX zum Wochenauftakt im Minus
Zu Beginn der neuen Handelswoche notiert der RENIXX leichter. Die meisten RENIXX Aktien notieren im Minus. Mit den größten Verlusten starten Xinji Solar, Jinkosolar, Scatec, EDP Renewables und Enphase Energy. Zulegen können Verbund, Green Plains, Ormat, Ørsted und Nordex.


© IWR, 2020


27.01.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de