Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Next2Sun und französischer EE-Pionier gehen Agro-PV-Markt in Frankreich an

© Next2Sun GmbH© Next2Sun GmbH

Merzig - Die Next2Sun GmbH hat nach Errichtung der ersten Agro-PV-Anlagen in Deutschland, Österreich und Irland jetzt auch den französischen Markt im Visier. Dabei kooperiert der Spezialist für die bifaciale Solartechnik exklusiv mit dem französischen Regenerativ-Strom Entwickler und Betreiber Total Quadran.

Bifaciale Solarmodule können beidseitig Solarstrom erzeugen. In Ost-West-Ausrichtung aufgeständert, bieten sie ein neues Erzeugungsprofil mit einem Maximum in den Morgen- und Abendstunden. Aufgrund der senkrechten Aufständerung ist bei Agro-PV-Anlagen zudem der Flächenbedarf niedrig, so dass auch im direkten Umfeld der Anlagen bzw. den Anlagenreihen eine Bewirtschaftung weiterhin möglich ist. Diese Vorteile nutzt auch der französische Regenerativ-Strom-Entwickler und Betreiber Total Quadran im Rahmen einer exklusiven Kooperation mit der Next2Sun GmbH.

Total Quadran setzt auf Vorteile bifacialer PV-Technologie
Total Quadran hat eine Kooperation mit Next2Sun geschlossen, um die bifaciale Photovoltaik-Technologie auf dem französischen Markt zu verbreiten. Ausgenommen ist die Region Elsass, für Projekte in diesem Raum arbeitet die Next2Sun GmbH nach eigenen Angaben bereits mit einem anderen Partner zusammen. Next2Sun Geschäftsführer Heiko Hildebrandt zeigte sich erfreut über die exklusive Kooperation mit Total Quadran. Das Unternehmen sei ein Pionier der erneuerbaren Energien in Frankreich und begleite den Ausbau von Freiflächen-Photovoltaikanlagen im Land, schütze dabei gleichzeitig natürliche und landwirtschaftliche Flächen.

Dank des geringen Überbauungsgrades sowie des vergrößerten Raums zwischen den Reihen ermöglicht die Next2Sun-Technologie mehr Platz für den Anbau von Pflanzen als herkömmliche Photovoltaik und die einfache Nutzung mit landwirtschaftlichen Maschinen, was eine praktikable Lösung für die Nutzung landwirtschaftlicher Flächen darstellt. Total Quadran Geschäftsführer Thierry Muller sieht in der Next2Sun-Technologie daher eine Option, um einen wesentlichen Beitrag zur Erschließung landwirtschaftlicher Flächen zu leisten, da sie den Wettbewerb zwischen den Nutzungen verringere und den Corporate Power Purchase-Angeboten des Unternehmens einen Mehrwert verleihe.

Vorteile bifacialer Agro-PV-Anlagen
Die Kernidee hinter dem Anlagenkonzept der Next2Sun GmbH ist das senkrechte Aufständern von speziellen Solarmodulen, die das Licht von beiden Seiten verwerten können („bifaciale“ Module). Je nach Ausrichtung der Aufständerung bieten die Anlagen im Vergleich zu herkömmlichen Solaranlagen ein anderes Erzeugungsprofil. Bei einer senkrechten Aufständerung mit einer Ausrichtung nach Osten bzw. Westen produzieren bifaciale Solaranlagen den Großteil des Stromes in den Morgen- und Abendstunden, d.h. zu Zeiten, in denen standardmäßig nach Süden ausgerichtete Anlagen kaum Strom erzeugen. Insbesondere mit Blick auf die Energiewende ist dieses Erzeugungsprofil „Solarstrom mit Erzeugungsspitzen vormittags und abends“ interessant.

Neben der hohen Eigenverbrauchsquote bieten Anlagen mit dem Next2Sun-Konzept zudem den Vorteil, dass landwirtschaftliche Flächen nur mit einem niedrigen Flächendeckungsgrad überbaut werden, wodurch der Wettbewerb zwischen den Nutzungen verringert wird. Durch die senkrechte Aufstellung der Module wird die Wertigkeit von Bodenfläche kaum beeinträchtigt. Ebenso ermöglicht ein Reihenabstand von mindestens 10 m, dass die Weiterbewirtschaftung zwischen den Modulreihen gewährleistet ist.

© IWR, 2020


30.03.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de