Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Börse KW 48/20: RENIXX knackt 1.600 Punkte - Canadian Solar PPA in Brasilien - Ballard Aktiendeal - Nel ASA-Erfolg - EDPR und Engie starten US-Offshore-Player

© IWR / BSB© IWR / BSB

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Handelswoche den Turbo eingeschaltet und wieder kräftig zugelegt. Auf Jahressicht 2020 erreicht der RENIXX nunmehr ein Plus von rd. 140 Prozent.

Das regenerative Börsenbarometer RENIXX World hat in der vergangenen Woche die 1.600 Punkte Marke geknackt und ist um 6,2 Prozent auf 1.616,44 Punkte geklettert. In einem neuen IWR-Beitrag "John Kerry wird Klimabeauftragter der USA - RENIXX-Rallye im Turbomodus" wird die Entwicklung des RENIXX in den letzten 20 Jahren skizziert. Insgesamt drei Kurswellen hat es bisher gegeben. Was bei dieser dritten Welle anders ist als vorher, lässt sich hier nachlesen.

Canadian Solar punktet in Brasilien
Der Solarenergiekonzern Canadian Solar meldet den erfolgreichen Abschluss von langfristigen Stromlieferverträgen (PPA) über eine Gesamtleistung von 862 Megawatt peak (MWp). Partner von Canadian Solar sind die brasilianische Investmentbank BTG Pactual und das Energieunternehmen Furnas Centrais Elétricas. Der Bau der Projekte soll 2021 beginnen, die kommerzielle Inbetriebnahme ist für 2022 geplant. Der Kurs von Canadian Solar gewinnt in der letzten Woche 16,5 Prozent auf 37,87 Euro.

Ballard-Aktie klettert plötzlich um über 10 Prozent - was dahinter steckt
Ballard Power hat am 23.11.2020 eine Vereinbarung mit einem Konsortium unter der Führung von National Bank Financial und Raymond James bekannt gegeben. Demnach haben die Konsortialbanken zugestimmt, rd. 13 Mio. Ballard-Stammaktien zu einem Preis von 19,25 US-Dollar (USD) (rd. 16,22 Euro) pro Stammaktie für einen Bruttoerlös von 250.019.000 USD (etwa 210.725.000 Euro) zu erwerben. Hinzu kommt eine Mehrzuteilungsoption von rd. 2 Mio. Stammaktion zu dem gleichen Preis. Der Gesamtwert der Platzierung liegt damit bei etwa 290 Mio. USD (rd. 242 Mio. Euro). Interessant als Orientierung für Anleger ist der Preis, zu dem diese Aktien platziert werden konnten. Aufgrund der hohen Nachfrage seitens der Konsortialbanken wurde schon kurze Zeit später (24.11.2020) das Kaufangebot noch einmal um 100 Mio. USD (rd. 84 Mio. Euro) auf rd. 18,2 Mio. Stammaktien zzgl. Erweiterung der Mehrzuteilungsoption auf rd. 2,7 Mio. Aktien erhöht. Wie Ballard am Ende der Woche noch gemeldet hat, konnte der Deal zwischenzeitlich abgeschlossen werden. Ballard Power hat damit einen Bruttoerlös von 402,5 Mio. USD erzielt (rd. 340 Mio. USD). Nach Bekanntgabe des Deals legte die Ballard-Aktie zunächst um über 10 Prozent zu, am Ende der Woche liegt das Kursplus bei 6,6 Prozent auf 17,34 Euro.

Nel Asa in Spanien und USA erfolgreich
Die Nel Hydrogen Electrolyser, eine Division der Nel ASA, hat mit der spanischen Iberdrola eine Absichtserklärung (MoU) unterzeichnet. Gegenstand des MoU ist die Zusammenarbeit bei der Entwicklung einer umweltfreundlichen Wasserstoff-Produktionsanlage mit einer Kapazität von mehr als 200 MW in Spanien bis 2023. In den USA hat die Nel Hydrogen U.S., Tochtergesellschaft der Nel ASA, von einem großen Industriekunden einen Auftrag über die Lieferung eines 1,5 M-PEM Elektrolyseurs erhalten. Die Bestellung hat einen Wert von etwa 2,7 Millionen US-Dollar, der Wasserstoff-Elektrolyseur wird 2021 installiert. Die Nel ASA-Aktie gewinnt 6,5 Prozent und geht mit 2,28 Euro aus dem Handel.

Innergex treibt Bau neuer Wind-, Solar- und Wasserkraft-Projekte voran
Die kanadische Innergex Renewable Energy Inc. hat die Betriebs- und Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2020 bekannt gegeben. Die regenerative Stromerzeugung kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf rd. 2 Mrd. kWh (Q3 2019: 1,66 Mrd. kWh). Von Januar bis September 2020 konnte die Stromerzeugung auf 5,9 Mrd. kWh (Vorjahr Jan-Sept: 4,7 Mrd. kWh) gesteigert werden. Innergex gewinnt in der letzten Woche 6,5 Prozent auf 16,30 Euro.

Ocean Winds: EDPR und Engie starten US-Player für Offshore Windenergie
Die portugiesische EDP Renováveis und der französische Energiekonzern Engie haben ihre Offshore Windenergie Aktivitäten in der Ocean Winds (OW) gebündelt. Das 50:50 Offshore-Wind Joint Venture wurde im Jahr 2019 gegründet. Jetzt haben die beiden Unternehmen Anfang November die Gründung des US-Ablegers OW North America bekannt gegeben. Die Aktie von EDPR kann von der Meldung nicht profitieren und geht mit einem Verlust von 1 Prozent auf 17,04 Euro etwas leichter aus dem Handel.

RENIXX: positiver Start in neue Woche
Der RENIXX tendiert auch im frühen Handel der neuen Woche freundlich. Mit Gewinnen starten u.a. Daqo, Nel ASA, ITM Power, Verbund und Powercell Sweden, Verluste verbuchen Sunrun, Sunpower, Canadian Solar, Neoen und Enphase Energy.


© IWR, 2020


30.11.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen