Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Börse KW 07/21: turbulente RENIXX-Woche - Aufträge für Nordex und Vestas - Nel ASA Bilanz gemischt - Ballard-Kooperation - Plug Power Joint Venture - Canadian Solar schließt Fonds

© BSB / IWR© BSB / IWR

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Woche heftige Verluste eingefahren. Am Ende konnte der Index die 2.000 Punkte-Marke aber erfolgreich verteidigen, fast alle RENIXX-Aktien schließen im Minus.

Der regenerative Aktienindex RENIXX World hat im Wochenverlauf deutlich nachgegeben und ist mit einem Verlust von 6,3 Prozent auf 2.029,92 Punkte aus dem Handel gegangen (Schlusskurs 19.02.201). Am Donnerstag (18.02.2021) schloss der RENIXX erstmals seit dem 5. Januar 2021 wieder unter der Marke von 2.000 Punkten. Zum Ende der Handelswoche hat sich der RENIXX am Freitag wieder etwas erholt. Auf Jahressicht 2021 erreicht der RENIXX aktuell noch ein Plus von 9,7 Prozent.

Nordex und Vestas mit Europa-Aufträgen
Die beiden im RENIXX gelisteten Windturbinen-Hersteller Nordex und Vestas haben im Februar 2021 bislang Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 200 Megawatt (MW) bekannt gegeben. Mit 170 MW entfällt der Großteil des Auftragsvolumens auf Vestas. Nordex wird Windenergieanlagen (WEA) mit einer Leistung von 30 MW für einen Windpark in Süditalien liefern. Die Aktie von Vestas gibt in dem angespannten Börsenumfeld in der letzten Woche 2,3 Prozent auf 170,40 Euro nach, Nordex verliert 0,9 Prozent auf 25,02 Euro.

Encavis - Insidergeschäfte
Den jüngsten Kursrutsch bei der Encavis AG hat das Mitglied im Encavis Aufsichtsrat, Dr. Krüper, genutzt und Encavis Aktienpakete zum mittleren Kurs von rd. 19,46 Euro (18.02.2021) bzw. 19,15 Euro (19.02.2021) erworben. Das geht aus Pflichtmitteilungen des Unternehmens hervor. Die Encavis Aktie hat in der letzten Woche 4,2 Prozent auf einen Schlusskurs von 19,84 Euro verloren.

Nel ASA mit gemischten Q4-Zahlen
Der Wasserstoff-Spezialist Nel ASA hat die Q4-Zahlren 2020 vorgelegt. Danach stieg der Quartals-Umsatz auf 229,1 Mio. NOK (22,41 Mio. Euro). Das ist im Vergleich zum Vorjahrezeitraum (175,9 Mio. NOK) ein Anstieg um 30 Prozent. Das Q4-Ergebnis (EBITDA) beläuft sich auf -96,2 Mio. NOK (- 9,2 Mio. Euro), das Ergebnis im Vorjahreszeitraum lag bei -41,7 Mio. NOK (-4,08 Mio. Euro). Der Hersteller von Elektrolyseuren und Spezialist für Wasserstoff-Lösungen treibt den Ausbau des Unternehmens weiter voran. Übergeordnetes Ziel ist es, bis 2025 grünen Wasserstoff unter definierten Annahmen zu einem Preis von 1,5 USD pro kg (Parität zu Wasserstoff aus fossilen Brennstoffen) zu produzieren. Ein Schlüsselelement der Nel-Strategie ist die Erweiterung der Elektrolyseproduktion für Großprojekte durch den Bau einer vollautomatischen Produktionsanlage auf Herøya, Norwegen. Die Testproduktion der ersten 500 MW-Produktionslinie wird im zweiten Quartal 2021 beginnen, die kommerzielle Ramp-up Phase soll im dritten Quartal 2021 starten. Die Aktie von Nel ASA verliert 7,9 Prozent auf 2,81 Euro.

Ballard kooperiert mit Chart Industries Inc.: Wasserstoff-Lösungen im Transportsektor
Ballard Power Systems hat mit Chart Industries Inc. eine unverbindliche Absichtserklärung (MoU) für die gemeinsame Entwicklung integrierter Wasserstoff-Bordnetzlösungen für die Schwerlastmobilität im Transportsektor unterzeichnet. Im Fokus des MoU stehen Systemlösungen für Busse, LKWs, Schienenfahrzeuge und Schiffe. Durch die Kooperation möchten die beiden Industrieunternehmen die Nutzung von Wasserstoff in Schwerlast-Transportanwendungen beschleunigen, die eine große Reichweite, schnelle Betankung und niedrige Gesamtbetriebskosten des Fahrzeugs erfordern.
Der Aktienkurs von Ballard Power profitiert nicht und fällt auf Wochensicht deutlich um 9,9 Prozent auf 26,69 Euro.

Plug Power und Acciona planen Wasserstoff Joint Venture
Plug Power und Acciona haben am 16.02.2021 die Unterzeichnung einer Absichtserklärung (MOU) zur Gründung eines 50-50 Joint Ventures (JV) mit Sitz in Madrid bekannt gegeben. Das Joint Venture soll sich zu einer führenden Plattform für grünen Wasserstoff entwickeln, die Kunden in Spanien und Portugal mit kosteneffizientem und wettbewerbsfähigem grünen Wasserstoff für verschiedene Endmärkte versorgt. Der Aktienkurs von Plug Power kann davon in der letzten Woche nicht profitieren und verliert 12,1 Prozent auf 45,87 Euro.

Canadian Solar schließt Japan-Fonds mit über 200 Mio. US-Dollar für weiteren Ausbau
Canadian Solar hat in Japan erfolgreich einen Fonds mit einem Volumen von über 200 Mio. US-Dollar für neue Solarprojekte aufgelegt. Zusammen mit dem Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen Macquarie und weiteren Investoren hat der kanadisch-chinesische Solarkonzern einen Fonds für die Entwicklung von neuen Projekten in Japan aufgelegt. Darüber hinaus hat Canadian Solar direkt oder aber über seine Tochtergesellschaft Recurrent Energy seit Anfang Dezember 2020 einige Solarprojekte in den USA sowie in Kanada, Italien und Japan verkauft.
Die Aktie von Canadian Solar profitiert nicht und bricht in der letzten Handelswoche um 13,6 Prozent auf 43,36 Euro ein.

RENIXX mit schwachem Start
Auch zu Beginn der neuen Handelswoche tendiert der RENIXX leichter. Verluste im frühen Handel verzeichnen insbesondere Daqo New Energy, Xinji Solar, Powercell Sweden, Nel ASA und Scatec. Zulegen können Enphase Energy, Sunnova, First Solar, Canadian Solar und Plug Power.


© IWR, 2021


22.02.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen