Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Q2 2021: Tesla erzielt erstmals Milliardengewinn - Investoren zurückhaltend

© Tesla© Tesla

Pao Alto, USA - Der US-Elektrofahrzeugbauer Tesla hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2021 erstmals einen Gewinn von mehr als 1 Milliarde US-Dollar erzielt. Beim Ausbau der Gigafactories in den USA und in Europa im brandenburgischen Grünheide sieht sich Tesla auf Kurs.

Der im regenerativen Aktienindex RENIXX World notierte US-Elektroauto-Hersteller Tesla hat die Zahlen für das zweite Quartal 2021 (Q2 2021) vorgelegt. Quartalsgewinn sowie die Produktion und Auslieferung von Fahrzeugen erreichen neue Rekordwerte. In einem angespannten Börsenumfeld reagieren die Investoren zurückhaltend, der Aktienkurs legt bislang nur leicht zu.

Gewinn steigt in Q2 2021 auf neues Rekordniveau
Der US-Elektroautobauer Tesla hat das zweite Quartal 2021 zum achten Mail in Folge mit schwarzen Zahlen beendet und erstmals einen Gewinn von über 1 Milliarde US-Dollar (Mrd. USD) erzielt. Insgesamt meldet Tesla im ersten Quartal 2021 einen Nettogewinn (nach GAAP) von 1,142 Mrd. USD. Verglichen mit dem Vorjahresquartal Q2 2020 ist das ein Plus von rd. 1.000 Prozent (Q 2 2020: 104 Mio. USD). Zudem wurde die bisherige Rekordmarke von 438 Mio. USD aus Q1 2021 damit deutlich übertroffen.
Auch der Umsatz des US-Elektrofahrzeugbauers in Q2 2021 liegt mit einem Plus von 98 Prozent auf 11,958 Mrd. USD deutlich über dem Umsatz des Vorjahresquartals (Q2 2020: 6,036 Mrd. USD). Etwa 10,2 Mrd. USD entfallen auf den Umsatz der Automotive-Sparte (Q 2 2020: 5,18 Mrd. USD). In diesem Bereich subsummiert Tesla auch Umsätze, die aus dem Verkauf von CO2-Zertifikaten generiert werden. Mit 354 Mio. USD fallen diese in Q2 2021 um etwa 17 Prozent niedriger aus als in Q2 2020 (428 Mio. Euro). Der Gewinn je Aktie (nach GAAP) lag in Q2 2021 bei 1,02 USD, im Jahresvergleich ist das ein Plus von 920 Prozent (Q2 2020: 10 US-Cent pro Aktie).

Auslieferungen und Produktion erreichen in Q2 2021 neue Höchstwerte
Von April bis Ende Juni 2021 hat Tesla insgesamt 201.304 Fahrzeuge ausgeliefert. Das ist wieder ein neuer Rekordwert und gegenüber dem Vorjahresquartal ein Plus von 121 Prozent. Davon entfallen 199.409 Fahrzeuge auf Auslieferungen des Model 3 sowie Model Y. Verglichen mit Q2 2020 ist das ein Plus von 148 Prozent. Um 82 Prozent auf lediglich 1.895 ausgelieferte Fahrzeuge eingebrochen ist aufgrund des Modellwechsels und der in Q1 daher stillstehenden Produktion die Auslieferung von Fahrzeugen vom Typ Model S und Model X. Produziert hat Tesla insgesamt 206.421 Fahrzeuge, was im Vergleich zum Vorjahresquartal einem Plus von 151 Prozent entspricht und ebenfalls einen neuen Rekordwert darstellt.

Erweiterung der Produktionskapazitäten auf Kurs
Beim Ausbau der neuen Produktionskapazitäten befindet sich Tesla nach eigenen Angaben insgesamt im Plan. Im neuen US-Werk in Austin in Texas sollen noch im Jahr 2021 die ersten Fahrzeuge vom Typ Model Y gebaut werden. Gleiches gilt für die neue Gigafactory in Grünheide in Brandenburg. Auch hier sieht sich Tesla im Soll und geht von einem Produktionsbeginn noch in diesem Jahr aus.

Tesla weist aber darauf hin, dass das Tempo der jeweiligen Produktionsanläufe von der erfolgreichen Einführung vieler neuer Produkt- und Fertigungstechnologien, anhaltenden Herausforderungen im Zusammenhang mit der Lieferkette und regionalen Genehmigungen beeinflusst wird. Um sich besser auf die neuen Fabriken konzentrieren zu können und aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit von Batteriezellen und der globalen Herausforderungen in der Lieferkette, hat Tesla den Start des Semi-Truck-Programms auf 2022 verschoben.

Aktie kann leicht zulegen
In einem allgemein angespannten Börsenumfeld gehörte die Tesla Aktie gestern mit einem Plus von 1,3 Prozent auf 555,30 Euro zu den wenigen Gewinnern des Handelstages (Schlusskurs, 26.07.2021, Börse Stuttgart). Im heutigen Handel kann die Aktie leicht zulegen, aktuell notiert die Aktie des RENIXX-Schwergewichtes mit einem Plus von 2,23 Prozent bei 567,70 Euro (10:20 Uhr, 27.07.2021, Börse Stuttgart). Seit Jahresanfang ergibt sich damit derzeit ein leichtes Plus 3,6 Prozent.

© IWR, 2021


27.07.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de