Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Milliarden-Solarprojekt: Sonnen-Stromleitung von Australien nach Singapur erreicht Meilenstein

© Sun Cable© Sun Cable

Sydney, Singapur – Australien hat ein gewaltiges Solarstrom-Potenzial und genügend freie Flächen zum Bau von riesigen Solarkraftwerken. Eine Sonnen-Stromleitung soll schon bald Solarstrom aus dem weltgrößten Solarkraftwerk in Australien nach Singapur transportieren.

Das australische Unternehmen Sun Cable ist ein multinationales Unternehmen, das im Jahr 2018 von David Griffin, Mac Thompson und Fraser Thompson in Australien und Singapur gegründet wurde. Sun Cable entwickelt mit Australia-Asia Power Link (AAPowerLink) ein Infrastrukturprojekt, das nicht nur australischen Solarstrom nach Singapur liefert. Das Mega-Projekt könnte als Blaupause für eine neue Exportwirtschaft dienen.

Superlative: Weltgrößtes Solarkraftwerk mit Speichersystem beliefert Singapur mit Ökostrom über die längste Seekabelverbindung der Welt
Es ist ein 19 Mrd. Euro Infrastruktur-Projekt mit vielen Weltrekorden: das weltweit größte Solarkraftwerk mit einer installierten PV-Leistung zwischen 17 und 20.000 MW (17-20 GWp) und das weltweit größte Speichersystem mit einer Kapazität von 36 bis 42 GWh werden im nördlichen australischen Outback, in Elliott, NT, gebaut.

Der Solarstrom versorgt über eine 750 km lange Strecke die Stadt Darwin mit, um dann über das weltweit längste Gleichstrom-Seekabel (4.200 km) PV-Strom bis nach Singapur zu liefern. Die Gesamtstrecke beläuft sich auf 5.000 km Stromleitung sowie Batteriespeicher in Darwin und Singapur. Die Übertragungsleistung der Gleichstrom-Verbindung soll 3.200 MW betragen.

Indonesische Regierung unterstützt Projekt von Sun Cable
Wie das Unternehmen Sun Cable Pty Ltd. gemeinsam mit dem indonesischen Koordinationsminister für maritime Angelegenheiten und Investitionen, Luhut Binsar Pandjaitan, und der australischen Botschafterin in Australien, Penny Williams, mitteilen, hat die indonesische Regierung die Investition von Sun Cable in Indonesien begrüßt und der Verlegung der Seekabel für die Australien-Asien-Power Link-Route durch die Hoheitsgewässer zugestimmt.

Das zuständige indonesische Verkehrsministerium hat die erforderliche Genehmigung für die Unterwasservermessung bereits erteilt. Die Untersuchungen sollen zu Beginn des Jahres 2022 abgeschlossen sein. Sun Cable investiert in Indonesien rd. 2,1 Mrd. Euro über die gesamte Lebensdauer des Projekts und wird mit indonesischen Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen kooperieren, u.a. mit dem Institut Pertanian Bogor (IPB University) und dem Institut Teknologi Sepuluh Nopember.

David Griffin, CEO von Sun Cable: "Dies ist ein wichtiger Meilenstein für den AAPowerLink und er bringt uns dem Ziel der Erzeugung und Übertragung von erschwinglichen, erneuerbaren Energien nach Darwin und Singapur über das weltweit größte Übertragungsnetz näher.“

Strom für Singapur: bis zu 15 Prozent Solarstrom aus Australien
Sun Cable entwickelt den Australia-Asia Power Link, um einerseits die australische Stadt Darwin mit „beträchtlichen Mengen“ an regenerativem Strom zu versorgen und das Ziel der australischen Verwaltungsregion Northern Territory zu unterstützen, bis 2030 eine Wirtschaft mit einem Volumen von 25 Mrd. Euro (40 Mrd. AUD) zu entwickeln. Das Infrastrukturprojekt soll ab 2028 bis zu 15 Prozent des Strombedarfs von Singapur decken. Singapur kann nach Angaben von Sun Cable so die Emissionen um 6 Mio. Tonnen pro Jahr senken.

Durch die Erschließung der riesigen, erstklassigen Solar- und Landressourcen, die Australien zur Verfügung stehen, will Sun Cable den Weg für eine neue Exportindustrie ebnen, Solarstrom nach Asien zu transportieren. Das Projekt Australia-Asia Power Link kann danach bis zu 1,2 Mrd. Euro (2 Mrd. AUD) an Exporten generieren und neue Arbeitsplätze schaffen. Perspektivisch könnte die Stromverbindung Australia-Asia Power Link also erst der Auftakt zu weiteren Sonnen-Stromleitungen sein, mit denen Australien in Zukunft umweltfreundlichen und preiswerten Ökostrom in asiatische Länder exportiert.

© IWR, 2021


23.09.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de