Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Vestas erhält Zuschlag in Russland und weitet Projekt-Geschäft in den USA aus

© Vestas© Vestas

Hamburg, Deutschland / Portland, USA - Zum Quartalsende nimmt der Auftragseingang bei Vestas wieder zu. Der dänische Windkraftanlagen-Hersteller meldet einen Großauftrag aus Russland. In den USA baut Vestas das Projektentwicklungs-Geschäft weiter aus.

Vestas hat aus Russland einen Großauftrag für vier Windenergieprojekte erhalten. Die Windparks wurden bereits im Jahr 2017 im Rahmen der Ausschreibung bezuschlagt. In den USA hat der RENIXX-Konzern einen 250 Megawatt (MW)-Windpark verkauft, der von der Vestas-US-Projektentwicklung entwickelt wurde. Vestas wird auch die Anlagen für das Projekt liefern.

Vestas erweitert den Auftragsbestand in Russland um 253 MW
Der dänische Windkraftanlagen-Hersteller Vestas hat in Russland vom Wind Energy Development Fund (WEDF), einem gemeinsamen Investmentfonds von OOO Fortum Energy und Rusnano, einen Auftrag für vier Windenergieprojekte mit einer Gesamtleistung von 253 Megawatt (MW) erhalten. Grundlage ist eine im Jahr 2017 unterzeichnete Rahmenvereinbarung.

Nachdem WEDF bei der Auktion für erneuerbare Energien in Russland 2017 den Zuschlag erhalten hat, wurden die vier Projekte Novoalekseevskaya, Grazhdanskaya, Ivanovskaya und Pokrovskaya entwickelt.

Die Projekte Grazhdanskaya (100 MW), Ivanovskaya (50 MW) und Pokrovskaya (86 MW) befinden sich im Südwesten Russlands in der Nähe der Stadt Samara. Vestas wird für diese drei Projekte Turbinen des Typs V126-4,2-MW in einem leistungsoptimierten Modus mit 4,55 MW liefern. Der Standort des Windparks Novoalekseevskaya (17 MW) befindet sich im Bezirk Kotovsky in der Region Wolgograd. In diesem Projekt sollen vier V126-4,2-MW-Turbinen installiert werden.

Mit den 253 MW an Aufträgen erhöht sich das Volumen der von Vestas in Russland gewonnenen Projektkapazitäten auf mehr als 800 MW.

Vestas veräußert 250 MW Windprojekt von US Projektentwicklungs-Tochter
In den USA hat Vestas ein 250-MW-Windprojekt verkauft, das von Steelhead Americas entwickelt wurde. Steelhead Americas ist eine hundertprozentige Projektentwicklungs-Tochter von Vestas, deren Ziel es ist, das künftige Wachstum von Anlagen im Bereich der erneuerbaren Energien in Nordamerika zu ermöglichen. Derzeit hat das Unternehmen mehr als 3.000 MW an Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien in der Pipeline.

Das Projekt wurden von einem namentlich nicht genannten Kunden erworben. Für Vestas ist das Geschäft ein weiterer wichtiger Meilenstein, um die Präsenz im Bereich der Entwicklung erneuerbarer Energien auszubauen und neue Märkte für Windenergie im ganzen Land zu erschließen.

Das US-Projekt wird 59 V150-4,2-MW-Turbinen und eine V110-2,0-MW-Turbine im 2,2-MW-Betrieb umfassen. Nach dem Erwerb des Projekts im Jahr 2019 leitete Steelhead Americas alle Entwicklungsarbeiten, einschließlich Genehmigungsverfahren, Landerwerb, Bauplanung und Umsetzung, um dem Kunden ein bau- und installationsfertiges Projekt zu liefern. Vestas wird die Lieferung, den Transport und die Inbetriebnahme der Turbinen sowie einen mehrjährigen Servicevertrag übernehmen, um eine optimale Leistung der Anlage zu gewährleisten.

Vestas-Aktie legt zu
Nach dem Plus in der Vorwoche kann die Vestas-Aktie im heutigen Handel bislang leicht zulegen. Aktuell notiert die Aktie mit einem Plus von 1 Prozent bei einem Kurs von 35,24 Euro (27.09.21, 10:58 Uhr, Börse Stuttgart).


© IWR, 2021


27.09.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de