Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Börse KW 42/21: RENIXX überspringt 1.800 Punkte - Vestas 15 MW Turbine und bevorzugter Lieferant - Encavis Einkaufstour - Tesla mit Milliarden-Gewinn in Q3 - Ballard mit neuer Partnerschaft

© IWR / BSB© IWR / BSB

Münster - In der vergangenen Handelswoche hat es geklappt: Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat erneut deutlich zugelegt und die Marke von 1.800 Punkten zunächst einmal zurückerobert.

Anknüpfend an den kräftigen Anstieg in der Vorwoche (08.10. - 15.10.2021) um knapp 10 Prozent hat das regenerative Börsenbarometer RENIXX World auch in der letzten Woche den positiven Trend fortgesetzt. Nachdem der RENIXX am Freitag ein Wochenhoch von 1.850,48 Punkten (Intraday) erreicht hatte, ist er bei Handelsschluss auf Wochensicht mit einem Wochenplus von 3,3 Prozent auf einen Kurs von 1.818,02 Punkte aus dem Handel gegangen (Schlusskurs 22.10.2021).

Im Fokus der Woche: RWE will Atomkraftwerke nicht weiter betreiben - Erneuerbare Energien wirtschaftlich attraktiver
Angesichts hoher Strom- und Gaspreise wird die mediale Forderung nach einem Weiterbetrieb der Atomkraftwerke immer lauter. Doch die Stromversorger winken ab, haben längst andere Pläne und ihr Geschäftsmodell umgestellt. In einem Interview mit der Börsenzeitung hat RWE ein Revival der Atomenergie eindeutig ausgeschlossen. RWE-CFO Michael Müller: „Es ist wirtschaftlich attraktiver in Erneuerbare Energien zu investieren als in Kernkraft.“ Und auch in Ländern mit Atomkraftwerken wie Frankreich schützen die Kernkraftwerke nicht vor den aktuell hohen Strompreisen, ganz im Gegenteil.

Vestas mit neuer 15 MW Turbine: bevorzugter Lieferant für US-Windpark
Nach der Einführung der weltweit leistungsstärksten Windturbine vom Typ V236-15.0 MW hat das Joint Venture Empire Offshore Wind nun Vestas zum bevorzugten Turbinenlieferanten für die 2,1 GW-Offshore-Windprojekte Empire Wind 1 und Empire Wind 2 in New York, USA, ernannt. Vestas wird danach 138 Windturbinen mit einer Leistung von je 15 MW an Empire Offshore Wind, ein Joint Venture zwischen dem norwegischen Energieversorger Equinor und BP, liefern. Die Standorte für Empire Wind 1 und 2 liegen 15-30 Meilen vor der Küste von Long Island. Die Aktie von Vestas kann in der letzten Woche um 9,8 Prozent auf 36,99 Euro zulegen.

Encavis weiter auf Einkaufstour
Die Encavis Asset Management AG, Tochter der Encavis AG, erwirbt sechs Solarparks in West- und Südfrankreich. Der Kauf der Solarkraftwerke mit einer Leistung von 65,5 MW wird innerhalb des Spezialfonds Encavis Infrastructure Fund III (EIF III) abgewickelt, einem von Encavis AM betreuten Spezialfonds des bayerischen Konzerns Versicherungskammer. Des Weiteren hat Encavis bekannt gegeben, dass der Solar- und Windparkbetreiber im Rahmen der strategischen Entwicklungspartnerschaft mit der Sunovis GmbH den Solarpark Groß Behnitz mit einer Leistung von 25 MW erwirbt. Die Encavis Aktie profitiert von den Meldungen und legt um 7,5 Prozent auf 17.39 Euro zu.

Tesla: Milliarden-Gewinn in Q3 - neuer Stromtarif
Der US-Elektrofahrzeugbauer Tesla hat die Zahlen für das dritte Quartal 2021 (Q3 2021) vorgelegt. Quartalsgewinn sowie die Produktion und Auslieferung von Fahrzeugen erreichen neue Rekordwerte. Während andere Automobilkonzerne infolge der weltweiten Chipkrise ihre Produktion drosseln müssen, ist es Tesla gelungen, den Gewinn weiter deutlich auf über 1,5 Mrd. US-Dollar (Mrd. USD) zu steigern. Beim Umsatz nähert sich Tesla der Marke von 14 Mrd. USD.

Zusammen mit dem britischen Start-Up Octopus Energy nimmt Tesla zudem den deutschen Strommarkt ins Visier. Octopus Energy Germany bietet den Tesla Stromtarif deutschlandweit an. Bislang stand das Angebot nur Kunden in Baden-Württemberg und Bayern zur Verfügung.

Die Tesla Aktie klettert in der letzten Woche um 7,4 Prozent auf 778,70 Euro.

Ballard Power: Brennstoffzellen- und Batterie-Partnerschaft
Der Brennstoffzellenhersteller Ballard Power Systems und der Batteriesystemanbieter Forsee Power haben eine Absichtserklärung für eine strategische Partnerschaft unterzeichnet. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen vollständig integrierte Brennstoffzellen- und Batterielösungen entwickeln, die hinsichtlich Leistung, Kosten und Installation für schwere Wasserstoff-Mobilitätsanwendungen optimiert sind. Ballard und Forsee Power beliefern seit 2016 die gleichen Branchen und einige der gleichen Kunden mit Brennstoffzellenmodulen und Batteriesystemen. Daher ist aus Sicht der beiden Unternehmen die Optimierung des Brennstoffzellen-Batterie-Antriebsstrangs, die zu einer verbesserten Zuverlässigkeit, Haltbarkeit, Effizienz und niedrigeren Kosten führt, ein logischer nächster Schritt zur Wertschöpfung. Nach dem deutlichen Plus in der Vorwoche schließt die Ballard Power Aktie in der letzten Woche mit einem Verlust von 2,3 Prozent auf 13,36 Euro leichter.

RENIXX startet freundlich
Zu Beginn der neuen Handelswoche kann der RENIXX leicht zulegen. Im Plus notieren unter anderem die Aktien von Xinjiang Goldwind, Scatec, Plug Power, Nordex und EDP Renewables. Verluste verzeichnen Sunpower, Ceres Power, Ørsted, Siemens Gamesa und ITM Power.


© IWR, 2021


25.10.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen