Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft seit 2000

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Pressemitteilung Deutsche Windtechnik AG

Deutsche Windtechnik stattet OWP Nordergründe als ersten deutschen Offshore-Windpark mit bedarfsgesteuerter Nachtkennzeichnung aus

Die Offshore-Serviceteams der Deutschen Windtechnik statten OWP Nordergründe als ersten deutschen Offshore-Windpark mit BNK-Systemen aus.<br />
© Deutsche Windtechnik AG
Die Offshore-Serviceteams der Deutschen Windtechnik statten OWP Nordergründe als ersten deutschen Offshore-Windpark mit BNK-Systemen aus.
© Deutsche Windtechnik AG
Bremen (iwr-pressedienst) - Erstmalig wird ein deutscher Offshore-Windpark (OWP) mit bedarfsgesteuerter Nachtkennzeichnung (BNK) umgerüstet: Investoren und Betreiber des OWP Nordergründe haben den unabhängigen Full-Service-Anbieter Deutsche Windtechnik nach erfolgreich durchgeführten Tests nun beauftragt, den gesamten Park mit insgesamt 18 Windenergieanlagen (WEA) vom Typ Senvion 6.2M 126 mit einem BNK-System zu versehen. Damit übernimmt die Deutsche Windtechnik eine Vorreiterrolle bei der BNK-Ausstattung von OWPs aus einer Hand. Angefangen bei der Bereitstellung des BNK-Systems, über deren Installation, die Ertüchtigung der Flugbefeuerung, die gesamte Offshore-Logistik bis hin zur Unterstützung bei den Genehmigungsverfahren – alle Leistungen werden durch Offshore-Serviceteams bzw. Mitarbeitende des Technischen Controllings der Deutschen Windtechnik umgesetzt und betreut.

Die Umrüstungs-Arbeiten werden im Frühjahr 2022 erfolgen. Dabei wird die von der Deutschen Windtechnik in Kooperation mit der f.u.n.k.e. Avionics GmbH entwickelte transponderbasierte BNK-Komplettlösung zum Einsatz kommen. Die Hardware des Offshore-BNK-Systems unterscheidet sich grundsätzlich nur in Teilen von der Onshore-Variante: Während zum Beispiel das in der Gondel installierte Transponder-Empfangs-Modul (TEM) identisch ist, wurde die auf dem Turbinendach montierte Antenneneinheit des Offshore-Systems mit korrosionsbeständigeren Materialien ausgestattet.

Eckhard Stürtz, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft OWP Nordergründe: „Auch wenn die BNK-Nachrüstung von Offshore-Windenergieanlagen in Deutschland erst Ende 2023 erfolgt sein muss, wollen wir die Chance nutzen und bereits jetzt die BNK umsetzen, um damit die nächtlichen Lichtemissionen des küstennahen Standorts zu vermeiden. OWP Nordergründe wird von der Deutschen Windtechnik im Rahmen eines Full-Service-Vertrages betreut und wir sind froh, dass wir auch von den BNK-Kompetenzen des Unternehmens profitieren können.“


BNK-Offshore-Tests erfolgreich abgeschlossen

Bereits im zweiten Halbjahr 2021 hatte die Deutsche Windtechnik das BNK-System an zwei WEA des OWP Nordergründe installiert und in Erprobungsbetrieb genommen. „Die Installation und Anbindung unseres BNK-Testsystems an die vorhandene Parksteuerung und die technische Infrastruktur im OWP Nordergründe verlief planmäßig und ohne Komplikationen. Wir haben darüber hinaus den BNK-Betrieb und die Datenverarbeitung im Backend unter offshore spezifischen Rahmenbedingungen validiert. Dazu gehörten ausgeprägte Wetterszenarien oder auch unterschiedliche Flugintensitäten, wie sie zum Beispiel in der Nähe von Militärübungsstützpunkten mit intensiviertem Flugbetrieb vorkommen“, erklärt Matthias Brandt, Vorstand Deutsche Windtechnik. Nun werden alle Schritte für die komplette BNK-Installation des OWP Nordergründe vorbereitet.


Über die Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet in Europa, den USA und in Taiwan das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an. Das Unternehmen arbeitet sowohl onshore als auch offshore. Über 7.500 Windenergieanlagen werden weltweit von über 2.000 Mitarbeitenden im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas, Siemens, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa, Enercon und GE.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/deutsche-windtechnik/32fea_DW_ADLSOffshore-080822.jpg
BU: Die Offshore-Serviceteams der Deutschen Windtechnik statten OWP Nordergründe als ersten deutschen Offshore-Windpark mit BNK-Systemen aus.
© Deutsche Windtechnik AG


Bremen, den 08. Februar 2022


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Deutsche Windtechnik AG wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:

Deutsche Windtechnik AG
Karola Kletzsch, Unternehmenskommunikation
Tel: + 49 (0)421 – 69 105 330
Mob: + 49 (0)172 - 263 77 89
E-Mail: k.kletzsch@deutsche-windtechnik.com


Deutsche Windtechnik AG
Stephanitorsbollwerk 1 (Haus LEE)
28217 Bremen

Internet: https://www.deutsche-windtechnik.com



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Deutsche Windtechnik AG | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Deutsche Windtechnik AG« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Windtechnik AG


Meist geklickte Pressemitteilungen von Deutsche Windtechnik AG

  1. Deutsche Windtechnik zieht Jahresbilanz für ihre neue Wartungskampagne im OWP Nordergründe: Stillstandszeiten durch Synergien deutlich reduziert
  2. Deutsche Windtechnik gewinnt EU-Tenderverfahren für umfassenden Offshore-Service in den Offshore-Windparks DanTysk und Sandbank
  3. Deutsche Windtechnik weitet ihr Gamesa Service-Portfolio weiter aus - erstmals Turbinen vom Typ Gamesa G114 unter Wartungsvertrag
  4. Deutsche Windtechnik übernimmt Service im Windpark Ścieki
  5. Deutsche Windtechnik stattet OWP Nordergründe als ersten deutschen Offshore-Windpark mit bedarfsgesteuerter Nachtkennzeichnung aus

Über Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet in Europa, Nordamerika und Taiwan das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an.

Das Unternehmen arbeitet sowohl onshore als auch offshore. Über 7.500 Windenergieanlagen mit über 12 GW Nennleistung werden von über 2.000 Mitarbeitern im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas/NEG Micon, Siemens/AN Bonus, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa und Enercon.

Sicherheit, Arbeitsschutz sowie Umweltschutz stehen bei der Deutschen Windtechnik an oberster Stelle, deshalb sind alle Leistungen nach ISO 9001:2015, BS OHSAS 18001:2007, ISO 14001:2015 zertifiziert.

Weitere Informationen zu Deutsche Windtechnik AG