Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Aktie klettert: Nordex steigert Auftragseingang kräftig

© Nordex SE© Nordex SE


Hamburg – Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex konnte den Auftragseingang sowohl im dritten Quartal 2021 als auch in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern. Von Juni bis September 2021 erhielt Nordex Aufträge über 389 (Q3 2020: 271) Windturbinen mit einer Leistung von 1.829 MW (Q3 2020: 1.229 MW).
In den ersten neun Monaten 2021 (Januar bis September) erzielte die Nordex Group einen Auftragseingang (ohne Servicebereich) von 4.610 MW, (9M/2020: 3.759 MW), der einen hohen Anteil von rund 80 Prozent der Delta4000-Baureihe enthält.

Der größte Einzelauftrag im dritten Quartal kam Australien: für das Windpark-Projekt MacIntyre soll Nordex 162 Turbinen der N163/5.X Klasse mit einer Nennleistung von 923 MW liefern. Darüber hinaus kamen Aufträge aus elf weiteren europäischen Ländern. Die größten Einzelmärkte waren Deutschland, Frankreich, die Ukraine, Irland und Polen.

„Neben dem Großauftrag aus Australien haben wir erneut von unserer starken Marktposition in Europa profitiert. Dabei setzt sich die gute Nachfrage nach unserer Delta4000-Baureihe kontinuierlich auf hohem Niveau fort. Speziell für die europäischen Märkte erwarten wir, dass dies auch durch unsere kürzlich vorgestellte Turbine für die 6 MW+-Klasse, die N163/6.X, unterstützt wird", sagt José Luis Blanco, CEO der Nordex Group.

Die im globalen Aktienindex RENIXX World notierte Nordex-Aktie kann heute im frühen Handel um rd. 3 Prozent auf 14,90 Euro zulegen.

© IWR, 2021

14.10.2021