Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Alterric: EWE und Aloys-Wobben-Stiftung starten großen Ökostromerzeuger

© EWE© EWE

Oldenburg/Aurich – Bereits Ende Dezember 2020 haben der Energieversorger EWE und die Aloys-Wobben-Stiftung (AWS) ein neues Joint Venture vereinbart. Ziel des Gemeinschaftsunternehmens mit dem jetzt bekannt gegebenen Namen „Alterric“ ist ein neuer, starker Grünstrom-Produzent. An Alterric halten AWS (Mutter des Auricher Windkraftanlagenherstellers Enercon) und EWE jeweils 50 Prozent der Anteile.

Schwerpunkt der Aktivitäten ist die Stromerzeugung aus Windenergie an Land. Die Gesellschafter haben, wie schon im Dezember 2020 angekündigt, in ihr Joint Venture mit rund 200 Beschäftigten die Bestandswindparks und Onshore-Projekte von Enercon und EWE eingebracht. Alterric verfügt somit zum Start über mehr als 2.300 MW installierte Leistung im Bestand und eine Projektpipeline von mehr als 9.400 MW (9,4 GW). Damit ist das Unternehmen Marktführer im Bereich Onshore Wind in Deutschland, teilten AWS und EWE mit.

Ziel ist es, mehr als 200 MW Zubau jährlich zu realisieren und den Bestand auf bis zu 5 GW in 2030 zu steigern. Bis zum Jahr 2030 sind Investitionen mit einem Gesamtvolumen von rund vier Milliarden Euro vorgesehen.

Alterric agiert eigenständig und ist nicht in die Organisationsstrukturen der Muttergesellschaften eingebunden. Für das Unternehmen wurde dementsprechend eine eigene Marke entwickelt, die sich bewusst vom Erscheinungsbild von AWS/Enercon und EWE unterscheidet.

© IWR, 2021

06.04.2021