Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Energiepark Bohrau: EP New Energies und LEAG entwickeln 440 MW-Solarpark

© LEAG Solaranlage Welzow, Foto: LEAG © LEAG Solaranlage Welzow, Foto: LEAG

Cottbus - Die erneuerbare Energielandschaft auf rekultivierten Bereichen des Barunkohle-Tagebaus Jänschwalde erhält neben dem geplanten 100 MW-Windpark Forst-Briesnig II noch zwei weitere Solarprojekte.

Die Projektentwicklerin für erneuerbare Energien EP New Energies GmbH (EPNE) und der Stromerzeuger LEAG planen den „Energiepark Bohrau“ in der Nähe von Forst (Lausitz) mit einer Leistung von 400 MW sowie eine weitere 40-MW-Solaranlage auf der stillgelegten Aschedeponie Jänschwalde I. Das Solarkraftwerk soll ohne EEG-Verütung realisiert werden.

Erste Gespräche mit Vertretern der Stadt Forst und der Anrainerortschaften zum Energiepark Bohrau sind bereits erfolgt, teilte die Leag mit.

„Der Ausbau von erneuerbaren Energien in der Bergbaufolgelandschaft der LEAG bietet eine Vielzahl an Chancen für die Strukturentwicklung der Lausitz. Verknüpft mit verschiedenen innovativen Ansätzen, auch im Bereich Wasserstoff, soll der Energiepark Bohrau Grundlage für weitere Investitionen sein“, so Andreas Huck, LEAG-Vorstand für den Bereich Neue Geschäftsfelder.

Die Solaranlage auf der stillgelegten Aschedeponie Jänschwalde I soll im Jahr 2023 in Betrieb gehen, der "Energiepark Bohrau" ein Jahr später.

© IWR, 2021

18.06.2021