Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Mehr Hitzetage: Nachfrage nach Klimaanlagen steigt kräftig

© Fotolia/Adobe© Fotolia/Adobe

Wiesbaden - Die Zahl der Hitzetage in Deutschland nimmt zu, gleichzeitig wächst auch der Bedarf an Klimaanlagen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, stieg der Import von Klimageräten und Teilen davon in den vergangenen zehn Jahren wertmäßig um knapp 40 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro im Jahr 2019.

Zu den Klimageräten gehören unter anderem motorbetriebene Ventilatoren und Kompaktgeräte, aber auch Klimaanlagen für den Innenraum von Autos oder Umkehrwärmepumpen, so die Statistiker. Besonders deutlich ist der Anstieg bei Klimaanlagen, die in Gebäuden befestigt oder als Standgeräte verwendet werden können: Hier gab es seit 2010 ein Importplus von 72 % (2019: 146 Millionen Euro).

Import: Die meisten nach Deutschland eingeführten Klimageräte und Teile davon kamen 2019 aus Tschechien (wertmäßiger Anteil am Gesamtimport: 19 %), gefolgt von Italien (12 %) und China (10 %).

Export: Die Volksrepublik war im selben Jahr auch wichtigster Abnehmer von Klimageräten aus Deutschland (Anteil am Gesamtexport: 9 %), vor Frankreich (8 %) und Österreich (7 %). Insgesamt nahm der Export von Klimageräten aus Deutschland seit 2010 wertmäßig deutlicher zu als der Import: um 65 % auf 1,8 Milliarden Euro.

© IWR, 2020

18.08.2020