Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

Netzdialog: Altmaier reist wegen Netzausbau nach Hessen

© Fotolia© Fotolia

Berlin - Nachdem Bundesminister Altmaier im letzten Jahr 2018 Netzausbauvorhaben in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Thüringen und Bayern besucht hat, liegt der Schwerpunkt diesmal auf dem Vorhaben „Ultranet“ in Hessen. Hierzu wird Bundesminister Altmaier ein Gespräch mit dem hessischen Staatsminister Al-Wazir führen. Er wird zudem betroffene Lokalpolitiker treffen und die Leitungssituation in Idstein und Niedernhausen besichtigen, teilte das BMWi In Niedernhausen will Altmaier mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort ins Gespräch kommen.

Im Sommer 2018 hat Altmaier den Aktionsplan Stromnetze vorgestellt. Teil des Plans ist die Novelle des Netzausbaubeschleunigungsgesetzes (NABEG); den Entwurf hat das Bundeskabinett im Dezember 2018 beschlossen. Der Gesetzesentwurf sieht unter anderem eine Verschlankung der Planungsverfahren bei Neubau und Netzverstärkung in bestehenden Trassen vor und die vorausschauende Planung für künftige Entwicklungen der Energiewende (z.B. Verlegung von Leerrohren).

Daneben sieht das Maßnahmenpaket zum Netzausbau, auf das sich Bund und Länder beim „Netzgipfel“ am 20. September 2018 in Berlin verständigt haben, unter anderem ein wirksames Controlling für Netzausbaumaßnahmen vor. Ziel des Controllings ist, mögliche Verzögerungen beim Netzausbau frühzeitig zu identifizieren und Schritte einzuleiten, um diese zu verhindern.

© IWR, 2019

08.02.2019