Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Börse: RENIXX seitwärts – Nordex tauscht CEO aus – Meyer Burger meldet Auftrag – Eon plant Ladesäulen

Münster – An der Börse tritt der RENIXX World, internationaler Aktienindex der Regenerativen Energiewirtschaft, am Montag bislang auf der Stelle. Für eine Überraschung hat bereits am Freitagabend der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex gesorgt.

Der RENIXX gibt im Handel am Montagvormittag bislang minimal auf 436,47 Punkte nach. Der Dax verliert um 0,3 Prozent auf 12.059 Punkte. Während im RENIXX eher die Solaraktien am Indexende zu finden sind, stehen im Dax für die Bankentitel die größten Kursverluste zu Buche.

Meyer Burger beliefert asiatischen Kunden

Der Schweizer Photovoltaik-Maschinenbauer Meyer Burger hat einen neuen Auftrag im Wert von umgerechnet rund 14 Mio. Euro erhalten. Meyer Burger soll eine Upgrade-Zellbeschichtungsplattform an einen asiatischen Kunden liefern. Die Aktie des Maschinenbauers verteuert sich um 2,6 Prozent auf 0,72 Euro. Noch gefragter ist lediglich die Aktie des norwegischen Solarsilizium-Produzenten Rec Silicon (+2,6 Prozent, 0,72 Euro).

Yingli-Aktie Schlusslicht

Am Indexende sind vor allem Solaraktien zu finden. Die Anteilsscheine des chinesischen Modul-Herstellers Yingli verbilligen sich um 12,5 Prozent auf 1,70 Euro. Tagesaktuelle Nachrichten von Yingli liegen nicht vor. Am Freitag berichtete das Unternehmen noch über das bislang größte Solarprojekt in Europa mit der neuen bifazialen Solarzellen-Technologie. Weitere Verlierer sind der ebenfalls aus China stammende Solarmodul-Produzent Ja Solar (-3,2 Prozent, 4,58 Euro) und der israelische- amerikanische Wechselrichter-Hersteller Solaredge (-2,8 Prozent, 12,72 Euro). Die Nordex-Aktie verbilligt sich um 1,1 Prozent auf 13,72 Euro. Das Unternehmen bekommt ab April mit dem bisherigen COO José Luis Blanco einen neuen CEO. Der bisherige CEO Lars Bondo Krogsgaard hat den Weg für diesen Führungswechsel geebnet, da wegen einer Gewinnwarnung die Glaubwürdigkeit des Unternehmens gelitten habe. Analysten begrüßten diesen Schritt.

Kapitalerhöhung bei Deutsche Bank belastet – Eon knüpft am Ladenetz

Im Dax stehen vor allem die Aktien von Deutsche Bank (-2,8 Prozent, 17,28 Euro) und Commerzbank (-1,5 Prozent, 8,40 Euro) unter Druck. Die Deutsche Bank plant eine milliardenschwere Kapitalerhöhung. Energieversorger Eon (+0,4 Prozent, 7,08 Euro) zählt zu den Gewinnern im Dax. Eon teilt mit, dass die Regionalgesellschaften des Konzerns im Rahmen des Förderprogramms der Bundesregierung zur Förderung der Elektromobilität Anträge für insgesamt mehr als 700 Ladepunkte eingereicht haben. Vor allem Avacon, Bayernwerk, E.DIS und Hansewerk wollen im Auftrag von Kommunen zahlreiche neue Ladepunkte für Elektroautos einrichten.



Quelle: IWR Online, 20.03.2017