Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Norwegischer Energiekonzern setzt auf Offshore-Markt China

© Equinor© Equinor

Stavanger / Norwegen, Peking, Chengdu / China - China verfolgt ambitionierte Ausbauziele bei der Offshore-Windenergie. In dem anziehenden Markt bringen sich der norwegische Energiekonzern Equinor und der chinesische Stromversorger CPIH in Stellung. Auch die Bedeutung chinesischer Hersteller nimmt weiter zu.

Der Offshore-Windenergiemarkt in China gewinnt an Dynamik. Mit Blick auf den weiteren Ausbau haben Equinor und der staatliche chinesische Stromversorger CPIH eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Auch auf Seiten der Anlagentechnik tut sich etwas in China: Dongfang hat seine neue Windenergieanlage mit eine Leistung von 10 Megawatt (MW) fertiggestellt.

Equinor und CPIH kooperieren bei Offshore-Projekten in China und Europa
Der norwegische Energiekonzern Equinor und der staatliche chinesische Stromversorger China Power International Holding) (CPIH) haben ein Memorandum of Understanding (MoU) zur Zusammenarbeit unterzeichnet. Künftig wollen beide Unternehmen bei der Entwicklung von Offshore-Windenergieprojekten in China und Europa zusammenarbeiten.

"China setzt zunehmend auf erneuerbare Energien und Erdgas. Bis 2030 soll das Land zum größten Offshore-Windmarkt der Welt werden. Als führender Anbieter von Offshore-Windenergie freut sich Equinor über die Zusammenarbeit mit CPIH bei der Entwicklung von Offshore-Windenergie-Projekten", kommentiert Equinors Executive Vize Präsident New Energy Solutions Pål Eitrheim die Vereinbarung.

Aus Sicht von CPIH stellt die jetzt getroffene Vereinbarung einen großen Schritt nach vorn für beide Unternehmen dar, um neue Märkte für erneuerbare Energien zu erschließen und eine langfristige strategische Partnerschaft aufzubauen. „Wir sind fest davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit zwischen dem CPIH und Equinor in China und Europa der Branche viel Erfahrung, Wissen und Expertise bringen wird, so CPIH-Präsident Juan Tian.

Equinor ist ein börsennotierter norwegischer Energiekonzern, in mehr als 30 Ländern tätiger Energiekonzern, der der neben dem Öl- und Gasbereich auch auf den Gebieten Wind- und Solarenergie aktiv ist. Equinor ist bereits seit 1982 in China tätig. CPIH entwickelt und betreibt als Kernunternehmen des staatlichen Unternehmens State Power Investment Corporation (SPIC) d Energieprojekte im Bereich konventioneller und erneuerbarer Energien.

Dongfang auf dem Weg zur 10 MW-Offshore-Windenergieanlage
Neben den europäischen Windenergie-Herstellern Vestas, Siemens Gamesa und General Electric, die bereits über Windenergieanlagen mit einer Rekordleistung von 10 MW und mehr verfügen, reiht sich mit Dongfang Electric auch ein chinesisches Unternehmen in diese Gruppe ein. Dongfang hat im letzten Monat den Abnahmetest für den Prototypen einen 10 MW Generator für Offshore-Windenergieanlagen erfolgreich beendet. Der Generator soll in einer Offshore-Windenergieanlage im Offshore-Windpark Xinghua Bay in der der ostchinesischen Provinz Fujian installiert werden. Um eine Anlage zu entwickeln, die auch in Taifunen bestehen kann, wurde der Generator als 10 Permanentmagnet-Generator konzipiert. Der neue Generator ist nach Angaben von Dongfang der mit Abstand größte seiner Art in Bezug auf Rotordurchmesser und Stückleistung in China.


© IWR, 2019


26.09.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen