Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Mehr Aufträge: 2G Energy AG meldet lebhafte Nachfrage und setzt auf EU-Klimaschutzpaket

© 2G Energy AG© 2G Energy AG

Heek - Die 2G Energy AG, Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, verzeichnete im zweiten Quartal 2021 neinen weiterhin lebhaften Auftragseingang. Dieser kletterte auf 47,8 Mio. Euro (Q2-Vorjahr: 39,0 Mio. Euro). Nach den ersten 6 Monaten liegt der Auftragseingang mit insgesamt 91,7 Mio. Euro rund 7 Prozent über dem Wert des Vorjahres (85,6 Mio. Euro).

Während der Q2-Auftragseingang in Deutschland mit 26,6 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr (Q2 2020: 26,5 Mio. Euro) nahezu stagnierte, kletterten die Aufträge aus dem "übrigen Europa" auf 13,1 Mio. Euro (Q2 2020: 5,7 Mio. Euro). Auch in Nord- und Mittelamwerika (4,6 Mio. Euro) konnten Zuwächse verzeichnet werden (Q2 2020: 0,5 Mio. Euro). Rückgänge verzeichnete der Markt in Asien/Australien auf 1,9 Mio. Euro (Q2 2020: 1,3 Mio. Euro). Auf die "übrige Welt" entfielen 1,6 Mio. Euro (Vorjahr: 1,3 Mio. Euro).

Der 2G-Vorstand begrüßt das EU–Maßnahmenpaket „Fit for 55“, das am 14. Juli 2021 vorgestellt wurde und betont, das bereits gelieferte Erdgas-BHKW auf den Betrieb mit Wasserstoff umgestellt werden können, sobald der Kunde dies wünscht.

„Das vorgestellte Maßnahmenpaket wird den Umbruch des europäischen Energiemarktes nochmals beschleunigen. Vor diesem Hintergrund bedarf es mehr denn je einer verlässlichen Rückgrat–Technologie, die die Volatilitäten der erneuerbaren Erzeuger kompensiert und sie in ein System der sicheren Versorgung integriert. 2G Kraftwerke bieten alle Voraussetzungen, mit Wasserstoff oder Biogas genau diese Kraftwerkskapazität verlässlich, klimaneutral und dezentral bereit zu stellen“, so CEO Christian Grotholt.

© IWR, 2021

22.07.2021