Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Preisanpassung: Mainova senkt Fernwärme-Preise zum 1. Oktober 2020

© Mainova© Mainova

Frankfurt - Die Mainova AG senkt die Wärmepreise zum 1. Oktober 2020. Das Unternehmen gibt damit nach eigenen Angaben gesunkene Brennstoffkosten an ihre Kunden weiter.

Der Wärmepreis setzt sich aus dem Arbeitspreis für die verbrauchte Kilowattstunde (kWh), dem Grundpreis für die Wärmeleistung in Kilowatt (kW), dem Verrechnungspreis für Messung und Abrechnung sowie dem Emissionspreis zusammen. Während der Arbeitspreis aufgrund der niedrigeren Erzeugungskosten um rund 16 Prozent sinkt, steigen bedingt durch höhere Material- und Arbeitskosten der Grundpreis um rund 2,2 Prozent sowie der Verrechnungspreis um rund 2,7 Prozent. Der Emissionspreis für die CO2-Kosten bleibt konstant.

Die Preissenkung wirkt sich nach Angaben von Mainova je nach Verbrauch und angeschlossener Leistung unterschiedlich aus. So spart beispielsweise ein Einfamilienhaus mit einem jährlichen Wärmeverbrauch von 18.000 Kilowattstunden (kWh) und einer angeschlossenen Leistung von 10 Kilowatt (kW) rund 123 Euro im Jahr. Für einen Haushalt in einem Mehrfamilienhaus mit zum Beispiel 30 Wohneinheiten und einem Gesamtanschlusswert von 160 kW beträgt die Ersparnis bei einem Verbrauch von 10.000 kWh circa 65 Euro im Jahr.

© IWR, 2020

28.09.2020