Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Rekord: Enercity erzielt erstmals mehr als drei Milliarden Euro Umsatz

© Enercity AG© Enercity AG

Hannover - Der Energiedienstleister Enercity AG bleibt auf Wachstumskurs. Der Gesamtumsatz legte im Geschäftsjahr 2019 kräftig zu und stieg um 27 Prozent (663,3 Mio. Euro) auf 3,1 Milliarden Euro. Auch der Gewinn lag mit 118,5 Mio. Euro höher als im Vorjahr (2018: 115,4 Mio. Euro). Das EBIT bleibt mit 137,4 Mio. Euro auf hohem Niveau stabil, teilte das Unternehmen mit.

Die Kundenzahlen von Enercity haben sich 2019 trotz starken Wettbewerbs im Markt positiv entwickelt. Die Strommenge erreicht im Jahr 2019 mit 18.973 Gigawattstunden (GWh) um 64,4 Prozent über dem Niveau des Vorjahres (2018: 11.543 GWh). Die Gasmenge ist mit 60.676 GWh um 29,5 Prozent gestiegen (2018: 46.383 GWh). Der Fernwärmeabsatz liegt 2019 mit 1.203 GWh um 2,4 Prozent geringfügig unter dem Wert des Vorjahres 2018 (1.232 GWh). Der Wasserabsatz ist im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 Prozent auf 43 Mio. Kubikmeter gesunken.

Bei der Stromerzeugung von insgesamt 3.110 GWh konnte der Anteil aus erneuerbaren Energien auf 38,4 Prozent gesteigert werden (2018: 36,8 Prozent). Enercity treibt den Ausbau der Windenergie mit eigenen Projekten voran. Insgesamt liegt die installierte Leistung des Enercity Windenergie-Portfolios mittlerweile bei 345 Megawatt.

Im Wärmesektor setzt Enercity auf "grüne" Fernwärme. So ist die Fernwärmeleitung an die Müllverbrennungsanlage der Energy from Waste GmbH angeschlossen, der nächste Schritt wird der Bau der thermischen Klärschlamm-Verwertungsanlage in Hannover sein.

Insgesamt setzt Enercity in Zukunft im Bereich Strom auf den Ausbau der Geschäftsfelder Elektromobilität, Intelligente Technologien und innovative Kundenlösungen. Daneben steht der Ausbau der erneuerbaren Energien im strategischen Fokus des Unternehmens. Schwerpunkte bilden hier die Windkraft an Land und die Photovoltaik.

© IWR, 2020

02.04.2020