Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft seit 2000

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Pressemitteilung Dark Sky GmbH

Dark Sky nimmt Transponder-BNK-Systeme in weiteren Bundesländern in Betrieb - Schlussspurt zum Jahresende

Neubrandenburg (iwr-pressedienst) - Kurz vor dem Jahresende hat der BNK-Pionier Dark Sky weitere Transponder-Systeme für die bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung von Windenergieanlagen in Betrieb genommen. Mit der Zustimmung der Landesluftfahrtbehörde zum Transponder-Pilotprojekt Bartow wurde bereits im November die erste Zustimmung zu einem Transponder-Projekt in Mecklenburg-Vorpommern erreicht. Seit dem 03.11. sind hier vier Vestas-WEA im aktiven BNK-Betrieb.

Ein weiteres Genehmigungsverfahren konnte in Nordrhein-Westfalen erfolgreich abgeschlossen werden. Auch hier handelt es sich um eine Vestas-WEA. Die Anlage am Standort Rees war als einer der ersten Transponder-Verträge von Dark Sky ausgerüstet worden und wurde in diesem Zuge auch mit einem neuen Infrarot-Befeuerungssystem ausgestattet. In Schleswig-Holstein, wo die ersten BNK2020 Systeme bereits seit dem Sommer aktiv geschaltet werden, konnten kürzlich ebenfalls 6 weitere Windenergieanlagen in Betrieb genommen werden.

Dark Sky freut sich somit über die zwei neuen Bundesländer, in denen die Verfahren zur Zustimmung der Luftfahrtbehörden erfolgreich absolviert werden konnten. Aufgrund der dezentralen Struktur des Dark-Sky-Transpondersystems BNK2020 lassen sich diese Prozesse recht einfach vervielfältigen, so dass die erforderlichen Nachweise für weitere Projekte zügig abgeschlossen werden können. Da die Standortprüfungen von Dark Sky selbst durchführt werden und dazu keine Testflüge erforderlich sind, können BNK-Projekte in kürzester Zeit umgesetzt werden. Dark Sky wird bis Ende des Jahres 184 Transpondersysteme installiert haben und 2022 die monatlichen Installationen gemeinsam mit Dienstleistern weiter steigern. In fast allen Bundesländern sind mittlerweile Systeme installiert und Standortprüfungen bei den zuständigen Luftfahrtbehörden eingereicht.

Gemeinsam mit den 446 Windenergieanlagen aus BNK-Projekten mit Radarsensoren verfügt Dark Sky heute über eines der größten Portfolios an WEA mit BNK-Ausrüstung. Erst kürzlich konnten auch hier wieder Genehmigungserfolge erzielt werden. Das Radarsystem in Hoort (Mecklenburg-Vorpommern), welches im Rahmen der Übergangsregelung gemäß alter Verwaltungsvorschrift die Zustimmung erhielt, konnte in Betrieb genommen werden. Das Großprojekt „Dark Sky Uckermark“ hat indes die Konformitätserklärung für den zweiten Bauabschnitt von der DFS Aviation Services erhalten und wird noch einmal um 208 WEA erweitert.

Trotz dem nahenden Fristende zur BNK-Ausrüstung für Bestandsanlagen sieht Thomas Herrholz, Geschäftsführer der Dark Sky, positiv auf das kommende Jahr: „Wir sind gut vorbereitet und werden unseren Beitrag zur flächendeckenden BNK-Ausrüstung leisten. Gemeinsam mit unseren Partnern für Befeuerung, Schnittstellen und Installation haben wir Kapazitäten bereitgestellt, um unsere Installationszahlen noch einmal deutlich zu steigern. Damit können wir alle bisher unter Vertrag genommenen WEA vor Ablauf der BNK-Frist ausrüsten und haben auch noch freie Installationstermine für weitere Vertragsabschlüsse vor dem Fristende.“


Über Dark Sky:

Dark Sky bietet Dienstleistungen speziell für die bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung von Windenergieanlagen (BNK) an und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Akzeptanz der Windenergie.

Dark Sky wurde unter dem Dach der ENERTRAG als unabhängiger Anbieter für regional übergreifende BNK-Projekte gegründet. Die Mitarbeiter sind bereits seit vielen Jahren im Bereich der Befeuerung von Windenergieanlagen und bedarfsgerechter Steuerung aktiv und gelten als Pioniere dieser Technologie. Heute ist Dark Sky einer der erfahrensten Anbieter am BNK-Markt und rüstet vom Standort Neubrandenburg aus Windenergieanlagen in ganz Deutschland um. Dabei kommt neben den bewährten radarbasierten Systemen nun vorwiegend Transpondertechnik zum Einsatz. Das transponderbasierte System „BNK 2020“ wird dezentral auf jedem einzelnen Hindernis installiert und ist daher schnell und effizient umsetzbar.

Weitere Informationen zu Dark Sky finden Sie auf der Webseite:
www.dark-sky.com


Neubrandenburg, den 21. Dezember 2021


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Dark Sky GmbH wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:

Dark Sky GmbH
Thomas Herrholz, Geschäftsführer
Tel: +49 (0)395 / 76658080
E-Mail: info@dark-sky.com


Dark Sky GmbH
Jahnstraße 3A
17033 Neubrandenburg

Internet: https://www.dark-sky.com



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Dark Sky GmbH | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Dark Sky GmbH« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Dark Sky GmbH