Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft seit 2000

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Pressemitteilung Solar Promotion GmbH

EM-Power Europe: Flexible Verbraucher entlasten das Netz

EM-Power Europe 2024 präsentiert eine breite Palette an Lösungen für mehr Digitalisierung und Flexibilisierung<br />
© Solar Promotion GmbH
EM-Power Europe 2024 präsentiert eine breite Palette an Lösungen für mehr Digitalisierung und Flexibilisierung
© Solar Promotion GmbH
München/Pforzheim (iwr-pressedienst) - Die klimaneutrale Stromerzeugung aus Sonne und Wind stellt an das Energiesystem von morgen eine Vielzahl an neuen Anforderungen. Ein zentraler Aspekt: Es ist gegenüber heute ein deutlich höheres Maß an Flexibilität erforderlich, um Bereitstellung und Verbrauch im Gleichgewicht zu halten. Flexible Verbraucher können und müssen dazu einen erheblichen Beitrag leisten. Wie das geschehen kann, wird ein wichtiges Thema bei der EM-Power Europe, der internationalen Fachmesse für Energiemanagement und vernetzte Energielösungen, sein.

„Nach Berechnungen der EU wird der Bedarf an Flexibilität von heute bis 2030 um 133 Prozent steigen“, erklärt Michael Villa, Geschäftsführer des europäischen Industrieverbands smartEn. Bis zum Jahr 2050 sei dann noch ein Mehr an Flexibilität von 25 Prozent erforderlich. In einer aktuellen Studie kommt Agora Energiewende zu dem Ergebnis, dass im Jahr 2035 E-Autos, Wärmepumpen und Heimspeicher rund zehn Prozent des dann benötigten Jahresbedarfs an Strom in Deutschland zeitlich verschieben können werden. Das wären etwa 100 Terawattstunden. Diese verbraucherseitige Flexibilität spart volkswirtschaftlich rund 4,8 Milliarden Euro. Doch wie genau können die Verbraucher diesen Beitrag zur Energiewende leisten?


Eigenen Strom optimal nutzen

Ein erster Verbraucherbeitrag zur Flexibilisierung ist schon seit Jahren bewährter Stand der Technik: Prosumer mit einer eigenen Photovoltaikanlage koppeln diese mit einem stationären Batteriespeicher, der eigenen Wärmepumpe und laden ihr Elektroauto mit dem selbst erzeugten Strom. So minimieren sie nicht nur den eigenen Strombezug aus dem Netz – sie entlasten durch einen maximalen Eigenverbrauch auch das jeweilige Verteilnetz.


Angebot und Nachfrage

Wenn viel Strom aus Sonne und Wind zur Verfügung steht, sinken die Preise an der europäischen Handelsplattform EEX. Ab 2025 sind alle Stromanbieter in Deutschland verpflichtet, ihren Kunden einen dynamischen Stromtarif anzubieten. Diese können dann ihren Verbrauch preislich optimieren. Aber: Wenn viele Haushalte gleichzeitig viel Strom verbrauchen, werden die Verteilnetze erheblich belastet. Diesem Effekt könnte eine Flexibilisierung der Netzentgelte entgegenwirken.: Ebenfalls ab 2025 werden in Deutschland die Netzentgelte zu Zeiten hoher Netzauslastung höher, bei geringer Auslastung sinken sie.


Versorger greifen ein

Auch die Versorger werden in immer höherem Maße zur Flexibilität beitragen: Wenn die Kapazität des Netzes knapp zu werden droht, können sie den Stromverbrauch ihrer Kunden deutlich senken. Ein schon heute vielfach erfolgreich praktiziertes Beispiel: Wenn sich ein Engpass abzeichnet, können die Versorger einige angeschlossene Wärmepumpen selbsttätig vorübergehend abschalten. Die Kunden erleiden dadaurch aber keinen Komfortverlust, da thermische Speicher ihre Häuser warm halten. Dafür beziehen sie den Strom für ihre Wärmepumpe zu einem besonders günstigen Preis.


Neu: drosseln statt abschalten

Die Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) erlaubt den Netzbetreibern, Wallboxen und Wärmepumpen gezielt zu drosseln, wenn an einer Stelle eine Überlastung des Netzes droht. Im Gegenzug dürfen die Netzbetreiber den Anschluss solcher Verbraucher nicht mehr mit dem Verweis auf eine mögliche Netzüberlastung ablehnen. Bis diese Möglichkeit allerdings in der Praxis wirksam wird, wird es allerdings noch eine Weile dauern.


EM-Power Europe

Die EM-Power Europe ist die internationale Fachmesse für Energiemanagement und vernetzte Energielösungen. Unter dem Motto „Empowering Grids and Prosumers“ bringt sie Akteure für das erneuerbare Energiesystem zusammen und stellt aktuelle Trends und Entwicklungen in den Fokus. Die EM-Power Europe findet vom 19. bis 21. Juni 2024 auf der Messe München statt.

Weitere Informationen: www.em-power.eu


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/solar-promotion/8847e_Intersolar_Europe_2023_137-2.jpg
BU: EM-Power Europe 2024 präsentiert eine breite Palette an Lösungen für mehr Digitalisierung und Flexibilisierung
© Solar Promotion GmbH


München/Pforzheim, den 15. Mai 2024


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Solar Promotion GmbH wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen - Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:


Pressekontakte:

ressourcenmangel an der Panke GmbH
Roberto Freiberger
Tel: +49 (0)163 8430 943
E-Mail: roberto.freiberger@ressourcenmangel.de


Solar Promotion GmbH
Peggy Zilay
Tel: +49 (0)7231 58598-240
E-Mail: zilay@solarpromotion.com


Solar Promotion GmbH
Postfach 100 170
75101 Pforzheim

Internet: https://www.solarpromotion.com



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Solar Promotion GmbH | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Solar Promotion GmbH« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Solar Promotion GmbH


Meist geklickte Pressemitteilungen von Solar Promotion GmbH

  1. Intersolar Europe: Darf es ein bisschen mehr sein?
  2. The smarter E Europe: PV, Speicher, E-Auto und Wärmepumpen - Ein starkes Team
  3. The smarter E AWARD 2024: Finalisten zeigen wegweisende Lösungen für eine Erneuerbare Energieversorgung 24/7
  4. EM-Power Europe: Flexible Verbraucher entlasten das Netz
  5. Sonne und Acker: Agri-PV als Chance für Energie- und Landwirtschaft