Energiejobs.de

Das Karriereportal der Energiewirtschaft

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Ballard Power: China will 1 Million Brennstoffzellen-Fahrzeuge bis 2030

© Ballard Power© Ballard Power

Vancouver – Der Brennstoffzellen-Hersteller Ballard Power hat mitgeteilt, dass die chinesische Regierung eine neue offizielle Richtlinie für Brennstoffzellen –Fahrzeuge (FCEVs) angekündigt hat. Diese sieht die Einführung von FCEVs in ausgewählten Regionen Chinas vor und schließt ein ehrgeiziges Gesamtziel ein.

China setzt seinen Kurs der Dekarbonisierung auch mit der Einführung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen fort. Das Ziel sind nicht nur 1 Million Brennstoffzellen-Fahrzeuge in China bis 2030, sondern ist zudem eine Maßnahme zur Stärkung der chinesischen Industrie.

China: schrittweise Einführung von Brennstoffzellen im Verkehr – Stärkung der Industrie
"Mit dem Ziel, bis 2030 1 Million Brennstoffzellen-Fahrzeuge auf Chinas Straßen zu erreichen, legt diese neue Brennstoffzellenrichtlinie einen Rahmen für die schrittweise Einführung von FCEVs fest", sagte Randy MacEwen, Präsident und CEO von Ballard. „Wir glauben, dass diese neue Politik die strategische Bedeutung zeigt, die China FCEVs sowohl aus Sicht der Dekarbonisierung als auch aus Sicht der Wettbewerbsfähigkeit der Industrie beimisst.“ Ballard geht davon aus, dass das kanadisch-chinesische Joint Venture Weichai-Ballard gut positioniert ist, um in China eine führende Rolle auf dem weltweit größten Markt für Nutzfahrzeuge und Busse einzunehmen, so MacEwen weiter. Ballard freue sich, dass Chinas Priorität darin bestehe, die Einführung emissionsfreier Nutzfahrzeuge zu fördern, einschließlich Busse und Lastwagen mit Brennstoffzellentechnologie. Zudem sei der politische Rahmen für die nächsten vier Jahre in China nun geklärt und festgelegt.

Wechsel in kohlenstoffregulierte Welt eröffnet Perspektiven für die Brennstoffzelle
Wie Ballard-CEO MacEwen weiter ausführt, hätten mit 66 Ländern, die eine Klimaneutralität bis 2050 ankündigen, bereits 20 Länder mit zusammen 70 Prozent des globalen BIP – Wasserstoffstrategien oder Roadmaps als Schlüsselelemente der ‚Dekarbonisierung angekündigt. Im Rahmen ihrer politischen Entscheidung würden Mobilitäts-Anwendungen für mittelschwere und schwere Fahrzeuge priorisiert, einschließlich Bus, LKW, Schienenfahrzeuge und die Schifffahrt. Die Brennstoffzellen-Technologie bietet laut Ballard einen emissionsfreien Technologiepfad für diese schwer zu reduzierenden Mobilitätsanwendungsfälle, die eine hohe Nutzlast aufweisen und Anforderungen an eine große Reichweite und ein schnelles Auftanken stellen.

Ballard’s Strategie – Kooperation mit chinesischer Weichai Corp.
Ballard verfolgt seit dem Abschluss eines strategischen Kooperationsvertrags mit Weichai Power Co., Ltd. im November 2018 eine offensive Marktstrategie , die die Gründung eines Joint Ventures beinhaltete. 51 Prozent von Weichai und 49 Prozent von Ballard - für die Herstellung und Montage der Brennstoffzellenstapel und -module der nächsten Generation von Ballard für den Einsatz in Chinas Bus-, LKW- und Gabelstaplermärkten. Weichai beteiligte sich auch an Ballard und übernahm zu diesem Zeitpunkt eine Beteiligung von 19,9 Prozent. Das Joint Venture befindet sich in einem neu errichteten Weichai-Werk und beschäftigt dort derzeit rund 180 Mitarbeiter.

© IWR, 2020


21.09.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen